Seeburgsteig

Kondition Star Star Star Technik Star Star Star Star Erlebnis Star Star Star Star Star Landschaft Star Star Star Star Star

Auf dem Rundweg um Seeburg erleben wir die landschaftliche Vielfalt des Uracher Ermstals. Lauschige Mischwälder, Wacholderflächen und wildromantische Schluchten machen die Wanderung zu einem echten Geheimtipp auf der Uracher Alb.

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Der Seeburgsteig ist einer unserer fünf Premiumwanderwege Grafensteige, die unsere Wandergäste zu den Naturschönheiten innerhalb des Biosphärengebiets Schwäbische Alb führen. Wer viel von der Uracher Alb sehen möchte und dazu noch gerne ungestört wandert, ist auf dieser Tour genau richtig. Über Wiesen, Weiden, Wacholderheiden und andere Pfade, schlängelt sich diese Tour rund um das kleine Örtchen Seeburg.
Auf der ersten Hälfte der Tour durchwandern wir ein Hochtal oberhalb von Seeburg, genießen herrliche Ausblicke auf den Ort und das gegenüber auf dem Berg thronende Schloss Uhenfels und passieren mehrere Viehgatter zwischen denen wir mit etwas Glück dem ein oder anderen Zicklein begegnen. Auf der zweiten Hälfte der Tour wandern wir auf dem Trailfinger Weg zum Ursprung der Erms-Quelle im wildromantischen Mühltal. Der Weg schlängelt sich durch den üppig grünen Mischwald in der kühlen Trailfingerschlucht und führt dann über einen Holzsteg kehrenreich hinauf zum Littstein, der mitten in einer Kernzone des Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegt. Ab hier wandern wir auf weiten Hochflächen hinüber zum Burgberg hinab zum Seeburger Ehrenmal und erreichen kurze Zeit später schon wieder unseren Ausgangspunkt .

Die Broschüre mit allen Premiumwanderwegen in Bad Urach können Sie gratis hier bestellen. Alternativ können Sie auch gerne unsere kostenlosen App für iPhone und Android mit Wegbeschreibung herunterladen. So wissen Sie immer wo Sie gerade sind.

Unsere Tour beginnt am Parkplatz P40 im Ortskern Seeburgs. Wir laufen nach Westen, passieren am Ortsrand das Speisecafé Schlössle und folgen den Wegweisern bergauf in Richtung Stilles Weidentäle, einem Hochtal oberhalb Seeburgs. Hinter einer Lichtung zweigen wir scharf nach rechts ab und wandern im Wald in Richtung der Aussicht Seeburg-Schloss Uhenfels. Hier passieren wir das erste von mehreren Viehgattern auf der Wanderung. Entlang der Hangkante des Hartbergs genießen wir herrliche Ausblicke auf den Ort und das gegenüber auf dem Berg thronende Schloss Uhenfels. Anschließend steigen wir im Wald wieder ab, durchstreifen eine üppige Wacholderlandschaft und halten Kurs auf Kirche und Friedhof im Ortszentrum. Nur ein ganz kurzes Stück laufen wir entlang der L245, kehren Seeburg nach wenigen Metern den Rücken und wandern in südlicher Richtung auf dem Trailfinger Weg zum Ursprung der Erms-Quelle im wildromantischen Mühltal. Der Weg schlängelt sich durch den üppig grünen Mischwald in der kühlen Trailfingerschlucht, steigt dann steil an und führt über einen Holzsteg kehrenreich hinauf zum Littstein, der mitten in einer Kernzone des Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegt. Ab hier wandern wir auf weiten Hochflächen hinüber zum Burgberg und - mit bestem Blick auf das gegenüber liegende Schloss Uhenfels - über dessen Nordwestflanke hinab zum Seeburger Ehrenmal. Erneut passieren wir hier ein Viehgatter. Nun folgen wir dem Pfad hinunter in den Ort und stehen wenig später wieder am Parkplatz P40, unserem Ausgangspunkt in Seeburg.

 

Der gesamte Weg ist als Premiumwanderweg ausgeschildert und somit einfach zu finden. Damit Sie immer wissen wo Sie gerade sind, können Sie auch gerne unsere kostenlosen App für iPhone und Android mit Wegbeschreibung nutzen.

 

Festes Schuhwerk und Trittsicherheit ist für diese Tour zu empfehlen.
Sie haben nicht so viel Zeit für Ihre Wanderung? Der Seeburgsteig verläuft in Form einer 8, Sie können also abkürzen und nur eine Schleife wandern.

 

Die Grafensteige sind keine Spazier- sondern Wanderwege. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit ist für alle Touren zu empfehlen. Insbesondere nach und während Regenfällen können das kalkhaltige Gestein und der Boden vor allem im Hangbereich sehr rutschig sein. Wir bitten Sie um entsprechende Vorsicht.

Bitte wählen Sie im Notfall stets die Nummer 112. Bitte erwähnen Sie gegebenenfalls, dass sich die verunglückten Personen im unzugänglichen Gelände befinden, so dass auch die Bergwacht Bad Urach informiert wird und so kein unnötiger Zeitverlust bei der Rettung entsteht.

An den Pfosten der Pfeilwegweiser finden Sie eine Plakette mit der genauen Standortnummer. Diese ist bei der Leitstelle bekannt. Im Notfall ist so schnelle Hilfe gewährleistet.

Bitte beachten Sie die Hinweise zu aktuellen Sperrungen.

Aus Westen Richtung Reutlingen auf der B28 bis Bad Urach. Von Norden/Osten auf der A8 bis Kirchheim unter Teck und auf der B465 und der B28 nach Bad Urach. Weiter auf der B465 bis Seeburg und im Ortszentrum am Parkplatz Seeburg (P40) parken.


Parkplatz Seeburg P 40
Mit der Ermstalbahn bis Haltestelle Bad Urach Bahnhof. Weiter mit dem Bus 345A Richtung Münsingen, Ausstieg Seeburg (Rathaus). Fahrpläne erhalten Sie unter www.naldo.de.
Schwierigkeit mittel
Strecke8 km
Aufstieg351 m
Abstieg351 m
Dauer165 min
Niedrigster Punkt580 m
Höchster Punkt750 m
Startpunkt der Tour:

Parkplatz Seeburg (P 40)

Zielpunkt der Tour:

Parkplatz Seeburg (P 40)

Eigenschaften:

aussichtsreich geologische Highlights Premiumweg Deutsches Wandersiegel Rundtour Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Höhenprofil

Höhenprofil

Download


» Tourkarte als PDF
» Google-Earth
» GPS-Track